FAQ

pfeil.png

Was ist GreenCanteen?

GreenCanteen ist eine im europäischen Markenrecht neu geschaffene sogenannte Gewährleistungsmarke mit unabhängiger Überwachung, das im weitläufigen Bereich der Gastronomie und Gemeinschafts-verpflegung für Übersicht, Transparenz und Vertrauen sorgen soll.

 

Es macht gastronomische Betriebe (zunächst in der Gemeinschaftsgastronomie) kenntlich,  die von der Siegelgeberin festgelegte Nachhaltigkeitskriterien erfüllen.

 

Den zertifizierten Betrieben wird dabei attestiert, dass sie nachweislich einen holistischen Ansatz der Nachhaltigkeit leben. Ein gastronomischer Betrieb kann das GreenCanteen Siegel tragen, wenn seine Dienstleistungen die entsprechenden Voraussetzungen nachweislich erfüllt.

​Eine Gastronomie erhält das GreenCanteen Zertifikat, wenn die Summe aller erzielten Basis- und Bonuspunkte mindestens 60 % beträgt. Unabhängige Prüfer kontrollieren die Einhaltung der Kriterien in regelmäßigen Abständen. ​

Das Zertifikat ist am Ende eine Auszeichnung für viele kleine und große Schritte zu einer Gastronomie, die stolz von sich sagen kann: wir sind GreenCanteen! ​

In den nächsten Jahren soll GreenCanteen kontinuierlich weiterentwickelt werden, indem die zugrundeliegenden Bewertungskriterien stetig mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen und neuen technischen Lösungen abgeglichen werden. ​

Eine Gastronomie erhält das GreenCanteen Zertifikat, wenn die 

Summe aller erzielten Basis- und Bonuspunkte mindestens 60% beträgt.

Sandwich_GreenCanteen.jpg
GC_Logo_clean.png
 
 

Wer bekommt das Siegel?

Da GreenCanteen ein neuartiges Siegel darstellt, konzentrieren wir uns zu Beginn auf die gastronomische Branche, die tagtäglich die meisten Gäste erreicht und der wir daher ein großes Veränderungspotential zuschreiben – die Betriebsgastronomie. ​

Zertifiziert werden einzelne Betriebsstätten. Also keine Unternehmen und auch keine Betreiber, sondern konkrete gastronomische Einrichtungen. ​

Für Unternehmen, die ihre Gastronomie in Eigenregie betreiben, entwickelt das gesamte Gastronomieteam die Maßnahmen zusammen mit den verschiedenen Fachabteilungen, die zum Beispiel technische oder bauliche Aspekte zuarbeiten. ​

Bei einem Cateringbetrieb arbeiten Auftraggeber und Caterer gemeinsam an der Umsetzung. Am Ende ein Gewinn für Alle: den Caterer, den Auftraggeber, den Mitarbeitern und Gästen – und nicht zuletzt der Umwelt, die mit jeder erreichten Maßnahme etwas nachhaltiger wird! ​

Wir wollen mehr! Neben Betriebsrestaurants werden im weiteren auch Krankenhäuser, Pflegeheime , Schulmensen und alle weiteren gastronomischen Betriebsstätten zertifiziert werden können.

Food-Blog
Kräuterpflanzen

Wie und wie lange darf das Siegel genutzt werden?​

Es wird für Kommunikationszwecke verwendet und kennzeichnet für Kunden und Auftraggeber, dass der gastronomische Betrieb anspruchsvolle

und ökologische Anforderungen erfüllt. ​

Die Nutzungsdauer beträgt , nach Vergabe des Siegels, 3 Jahre.

 
 

Muss man sich rezertifizieren lassen?

Im Rahmen der Zertifizierung findet ein jährlicher Checkup statt, bei dem überprüft wird, ob die attestierten Kriterien eingehalten werden. ​

Nach Ablauf der 3 Jahresfrist kann das Siegel bei einer Rezertifizierung erneut erlangt werden.

Einige Kriterien müssen, im Sinne eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses, für eine Rezertifizierung neue, erweiterte Voraussetzungen erfüllen. 

Wie sieht ein Auswertungsbeispiel aus?​

1/2

Durch die Auswertung wird schnell ersichtlich, ob es Bereiche gibt, in denen noch weitere Verbesserungen vorgenommen werden müssen.

Selbst bei Zielerreichung der 60 %-Marke wird deutlich, wo noch nachhaltiger gewirtschaftet werden kann. ​

 
 

Welche Kriterien werden betrachtet?

Jedes Kriterium unterteilt sich in eine gewisse Anzahl von Basis- und Bonuspunkten. Um Ihnen ein Gefühl dieser komplexen Aufstellung zu geben, haben wir hier alle Kriterien mit ihren Unterpunkten im Überblick.

Rufen Sie uns auch gerne jederzeit an, wenn Sie Fragen haben. Wir freuen uns!

Jetzt anrufen.

1/9

Was sind Basis- und was Bonuspunkte?

Für jede Maßnahme, die im Vergleich zu einer herkömmlichen Bewirtschaftung einen nachweislichen Beitrag für eine nachhaltigere Gastronomie leisten, werden Nachhaltigkeitspunkte vergeben. Die Kriterien umfassen alle den Entwicklern bekannten wissenschaftlich anerkannten Aspekte, die einen direkten Einfluss auf die Nachhaltigkeit der Gastronomie haben.​

Diese Kriterien sind unterteilt in

  • Basis-Kriterien, die für Unternehmen in einer nachhaltigen Organisation als grundsätzlich angemessen und realisierbar angesehen werden und    

  • Bonus-Kriterien, die besondere Leistungen darstellen, die einzelne Unternehmen über Standard-Kriterien hinaus erfüllen können. ​

Alle Kriterien sind anhand des Einflusses auf die Steigerung der Nachhaltigkeit und im Verhältnis zu dem Einfluss der übrigen Kriterien mit einer spezifischen Punktzahl gewichtet. ​

Die Summe aller Punkte für Basis-Kriterien wird als 100 % Erfüllungsgrad definiert.

 

 
 

Ist es eigentlich schwer, nachhaltiger zu werden?

Wir haben festgestellt, dass viele Möglichkeiten Gastronomie nachhaltiger zu machen, meist übersehen werden. Dabei sind viele Maßnahmen mit einem überschaubaren Aufwand und geringen Kosten zu realisieren. Wir sind sicher: jede Gastronomie kann einfach nachhaltiger werden.

Mit unserer GoGreen-Beratung unterstützen wir Sie auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit - Schritt für Schritt. Und je nach Fortschritt kann die GreenCanteen-Zertifizierung als Ziel angestrebt werden.

www.kup-consult.de/gogreen

GoGreen.jpg