top of page
DSC04817_edited.jpg

Boehringer Ingelheim microParts

Dortmund

BOEHRINGER INGELHEIM

Das Betriebsrestaurant am Standort Dortmund erfüllt
70% der GreenCanteen Kriterien

Am 17.11.2021 konnte bereits der zweite Standort von Boehringer Ingelheim mit dem GreenCanteen-Siegel ausgezeichnet werden. Boehringer Ingelheim microParts in Dortmund ist im Gegensatz zum Standort Ingelheim vergleichsweise klein. Für das Team um Bernd Wiemer war der Umstellungsprozess zu einer nachhaltigeren Betriebsgastronomie somit eine besondere Herausforderung.

Das Projektteam startete mit 50% der erfüllten GreenCanteen Kriterien und konnte sich mithilfe der GoGreen Nachhaltigkeitsberatung um ganze 20% steigern. 

Durch weiterführende Optimierungen u. a. der Infrastruktur, zum Beispiel über eine Umstellung der Lieferantenstruktur auf regionale Produzenten sowie die Umstellung auf einen saisonalen Speiseplan und die Implementierung eines eigenen Tools zur Abfallmessung konnten zusätzliche Kriterien für mehr Nachhaltigkeit erfüllt werden.

 

Zukünftig ist die Berechnung des CO2-Fußabdruckes sowie zahlreiche Schulungen in Planung.

Diese und weitere Projekte werden mithilfe des Zukunftsplanes im nächsten Jahr in Angriff genommen.

In dem Projekt konnten die umgesetzten Nachhaltigkeitsmaßnahmen von 50% auf 70 % gesteigert werden! Mit der erreichten Bewertung zeigt Boehringer Ingelheim erneut, dass auch kleinere gastronomische Betriebe in der Lage sind, ein deutliches Zeichen für mehr Nachhaltigkeit zu setzen.

Eine tolle Teamleistung des gesamten Gastronomieteams um Herrn Wiemer und Herrn Koch, Wirtschaftsleiter von Boehringer Ingelheim Deutschland.

Selbst angebautes Gemüse

"Durch GreenCanteen haben wir einen ganzheitlichen Blick auf das Thema nachhaltige Betriebsgastronomie erlangt"

— Bernd Wiemer

Küchenleiter Boehringer Ingelheim microParts

DSC04881.jpg

"GreenCanteen hat zum Ziel das Thema Nachhaltigkeit in ganz besonderer Art und Weise herauszustellen. Wissen Sie, wir haben nur eine Umwelt, wir haben nur eine Welt und in dieser Welt haben wir alle die Verpflichtung etwas zu tun!"

— Valentin Koch

Wirtschaftsleiter Boehringer Ingelheim Deutschland 

Steigerung von regionalen und saisonalen Lebensmitteln

Durch die Umstellung des 6-Wochenspeiseplans auf einen Speiseplan, der lediglich drei Tage im Voraus geplant wird, konnte eine deutliche Steigerung der Saisonalität erreicht werden. Zudem wurden Reduzierungen im Bereich des Fleischeinsatzes realisiert, die zu einer weiteren Senkung des CO2-Fußabdrucks der Speisen beigetragen haben. Der Fokus wurde somit auf ein größeres Angebot an vegetarischen und veganen Gerichten gelegt. 

In Zusammenarbeit mit dem örtlichen Lebensmittelgroßhändler wurden klare Vorgaben für den Bezug von Produkten festgelegt. Somit konnte der Anteil an regionalem Obst und Gemüse sowie der Anteil an biologischen Lebensmitteln gesteigert werden.

Dies verdeutlicht, wie wichtig der Austausch und die Zusammenarbeit mit regionalen Lieferanten ist. 

Besonderer Fokus auf artgerechte Tierhaltung

Mit der Umstellung des Bezugs von Fleisch und Fleischerzeugnissen gelang ein großer Schritt zu mehr Tierwohl. Am Standort in Dortmund werden ab sofort ausschließlich Fleisch und Fleischprodukte aus artgerechter Tierhaltung der Firma Neuland verwendet.  Hierbei handelt es sich um einen Pionier in tiergerechter Nutztierhaltung, der ausschließlich Produkte von regionalen bäuerlichen Familienbetrieben mit nachhaltiger artgerechter Tierhaltung bezieht.

 

Mit 100% Fleisch aus artgerechter Tierhaltung überschreitet Boehringer Ingelheim mircoParts die aktuellen Anforderungen des GreenCanteen Kriterienkataloges deutlich.

 

Um die Produkte für die Gäste prominent ausloben zu können, wurde entschieden, die Neulandzertifizierung anzustreben.   

6.jpg
5.jpg

Die Gastronomie von Boehringer Ingelheim am Standort Dortmund ist zertifiziert von November 2022 bis November 2025!

bottom of page